Soziales und Wirtschaft

Humaner Arbeitsplatz – Betriebs- und Personalrätekonferenz der SPD-Fraktion

14. November 2012

Druck und Versagensangst haben in der Arbeitswelt zugenommen. Hoch verdichtete Arbeitsabläufe führen zu psychischen Belastungen. Fälle von Burn-Out werden nicht mehr schamhaft verschwiegen, sondern offen angesprochen. Zugleich aber gilt es auch aus Gründen des demografischen Wandels, die realen Chancen auf Beschäftigung und die Erwerbsfähigkeit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitbeitnehmer zu erhöhen.

Arbeitskraft ist nicht nur ein Produktionsfaktor, sondern dahinter steht immer ein Mensch mit Bedürfnissen. Die SPD kämpft dafür, dass diese Bedürfnisse stärker Berücksichtigung finden. Das betrifft den konkreten Arbeitsplatz ebenso wie das Ziel einer insgesamt humaneren Arbeitswelt. Stress, Burn-Out und Erwerbsunfähigkeit sind oft vermeidbar. Flexible Übergänge in die Rente sind dabei genauso notwendig wie gesunde Arbeitsplätze mit altersgerechter Ausstattung, damit auch Ältere länger ihre Frau/ihren Mann stehen können und nicht in die Erwerbsunfähigkeit gedrängt werden.

Die Politik muss den gesetzlichen Rahmen schaffen. Aber auch Gewerkschaften und Betriebsrätinnen und Betriebsräte sind gefragt, wenn es darum geht, durch Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen für ein humaneres Arbeitsumfeld und humane Arbeitsplätze zu sorgen.

Die SPD-Bundestagsfraktion veranstaltet daher eine Betriebs- und Personalrätekonferenz:

Mittwoch, 28.11.2012 von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Reichstagsgebäude, Eingang West (über Vorkontrollstelle West) Otto-Wels-Saal, 3. Etage, Raum 3 S 001, Platz der Republik 1, 10557 Berlin

Mehr Informationen und Anmeldehinweise findet man hier:

Related Links

Schließen

Schließen