re:claim the house

Mit re:claim the house habe ich in Berlin eine neue Form der Beteiligung und Veranstaltung etabliert. Ich möchte verschiedenen Gruppen, Initiativen und Bewegungen im Bundestag mehr Gehör verschaffen und die häufig einseitig lobbyierten Abgeordneten mit diesen Positionen konfrontieren. Dabei entsteht die Möglichkeit zur Debatte, zum Austausch und zur Vernetzung. In den beiden ersten Veranstaltungen standen die Themen Klimakrise und Klimagerechtigkeit im Mittelpunkt. So kamen dort jeweils ca. 80 Teilnehmende aus über 20 Initiativen und Bewegungen in den Bundestag. In der dritten Veranstaltung ging es um die Themen Lobbyismus und Demokratieupdate. Es wird auf jeden Fall weitergehen.

Slider

Beiträge zum Thema

re:claim the house III – Die verkaufte Republik

Inputs von Katharina Liesenberg (Mitbegründerin von „Mehr als wählen“ und „Es geht los“), Julian Frinken (Extinction Rebellion, AG Bürger*innenversammlungen) und mir.

Weiterlesen

re:claim the house II

Am 27. November 2019 trafen sich auf meine Einladung Umweltverbände, Klimabewegung, WissenschaftlerInnen und Abgeordnete des Deutschen Bundestages, um sich über Klimagerechtigkeit auszutauschen.

Weiterlesen

re:claim the House – Die Klimabewegung ins Parlament geholt

Am 16. Oktober 2019 kam auf meine Initiative erstmals die gesamte Bandbreite der Klimabewegung* im Parlament zu Wort. Mit über 80 Teilnehmenden war das Interesse am Austausch riesig – die Gruppen und Verbände äußerten scharfe Kritik am Entwurf des Klimaschutzgesetzes. Alle Abgeordenten des Bundestages waren eingeladen, acht Abgeordnete aus den Fraktionen der CDU, SPD, FDP, […]

Weiterlesen

Schließen

Schließen