Soziales und Wirtschaft

Die soziale Marktwirtschaft ist tot. Unser jetziges System schafft extreme Ungleichheit und einen zerstörerischen Wachstumszwang, der dann auch noch immer weniger Profiteur*innen zu Gute kommt. Die Würde vieler Menschen wird täglich angetastet. Das obere Zehntel der Deutschen besitzt über 60 Prozent des Vermögens, während der Hälfte der Bevölkerung nur 1-2 Prozent überlassen wird. Immer mehr Menschen sind trotz Arbeit arm und können von ihrer Rente nicht leben. Und das in einem der reichsten Länder der Welt. Wachsende Ungleichheit und der Abbau von Chancen und Zukunftsperspektiven hat aus unserer Aufstiegs- eine Abstiegsgesellschaft gemacht.

Wir brauchen eine Sozialwende – Teilhabe und Solidarität müssen die Grundpfeiler sein, auf denen wir unsere Zukunft aufbauen. Die immer asozialere Form des Kapitalismus ist kein Naturgesetz. Wirtschaft soll dem Wohl der Menschen dienen und nicht dem einer kleinen Elite. Wir benötigen ein wirtschaftliches System, das auf Teilhabe und Gemeinwohl beruht. Ein Solidaritätsprinzip, in dem jede*r eine Mindestsicherung und Gesundheitsvorsorge erhält, in der Mieten bezahlbar sind und in der alle von ihrer Arbeit ein gutes Leben führen können, ganz gleich, welchen Beruf man ausübt. Ein System, das wir demokratisieren müssen, das unsere Lebensgrundlagen auch für die nächsten Generationen bewahrt.

Beiträge zum Thema

Debatte zu Talkshows eröffnet – Viel Resonanz

Vor zwei Wochen habe ich meine Analyse zu den Talkshows veröffentlicht. Seitdem gab es viel Resonanz und die Diskussion ist eröffnet. Meiner Aussage, dass das Thema Flüchtlinge/Terror/Populismus/Extremismus zu oft in diesen Talkshows diskutiert wurde und dadurch andere wichtige Themen wie soziale Gerechtigkeit, Klimawandel oder NSU nicht stattfanden, haben viele Bürger und auch Verbände/Experten zugestimmt.

Weiterlesen

Neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose

Bundesarbeits- und sozialministerin Andrea Nahles hat heute in Dortmund gemeinsam mit dem Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Rainer Schmeltzer ihr Eckpunktepapier zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit vorgestellt. Ziel soll es sein Langzeitarbeitslosen neue Chancen zu eröffnen und ihnen die Teilhabe am Arbeitsmarkt zu erleichtern. Hierzu erklärt Bundestagsabgeordnete Marco Bülow:

Weiterlesen

Talkshows: Einseitig und verzerrend

Untersuchung und Bewertung von über 200 politischen Talkshows der öffentlich-rechtlichen Medien.

Weiterlesen

DOSSIER “WACHSENDE UNGLEICHHEIT”

Eine der wichtigsten Debatten sollte sich um die Fragen drehen: Warum wächst trotz Wachstum die Schere zwischen Arm und Reich? Warum steigt die Zahl von Kindern, die in Armut aufwachsen, von Senioren, die von Altersarmut bedroht sind, obwohl Deutschland so reich ist?

Weiterlesen

Zeit für Frauen!

Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März erklärt Marco Bülow: Grüße zum #Weltfrauentag sind schön und gut, wichtiger ist aber die immer noch bestehenden Probleme anzusprechen.

Weiterlesen

Girls‘ Day verändert Perspektiven

Am 27. April 2017 findet bundesweit der „Girls‘ Day“ statt. Anlässlich dieser Veranstaltung hat der Bundestagsabgeordnete Marco Bülow seine Ausbildungsbroschüre aktualisiert und einen Schwerpunkt auf den Girls‘ Day gelegt. Hierzu erklärt Marco Bülow

Weiterlesen

Sozialwende jetzt!

Am gestrigen Welttag der sozialen Gerechtigkeit veröffentlichte der Dortmunder Bundestagsabgeordnete Marco Bülow ein umfangreiches Dossier zum Thema Ungleichheit. Er ist momentan in Dortmund auf „Sozialtour“. Dazu erklärt Marco Bülow: Es ist nicht hinnehmbar, dass in einem reichen Land wie Deutschland die Ungleichheit so groß ist.

Weiterlesen

Auch Opel-Standort Bochum sichern!

Die SPD-Bundestagsabgeordneten aus dem Ruhrgebiet sagen den 700 Opel-Beschäftigten und dem Betriebsrat des Warenverteilzentrums in Bochum bei den Verhandlungen mit PSA ihre Unterstützung zu.

Weiterlesen

Sozialwende – Schulsozialarbeit und Sozialer Arbeitsmarkt bewegen Dortmunder

Im Rahmen der Debatte über soziale Gerechtigkeit und wachsende Ungleichheit luden die Abgeordneten Marco Bülow, MdB und Armin Jahl, MdL zu einer Diskussion in Mengede ein. Zur Diskussion geladen waren die Dortmunder Sozialdezernentin Birgit Zoerner und die Fachexpertin Martina Raddatz-Nowack, Leiterin des Schulverwaltungsamtes, um konkrete Einzelfragen zu beantworten, die sich auf die aktuelle Dortmunder Situation beziehen. Der Andrang zur Veranstaltung war enorm. Insgesamt kamen um die 100 Gäste, darunter viele Schulsozialarbeiter und Schüler mit selbst gestalteten Transparenten um für die Erhaltung der Schulsozialarbeit zu werben.

Weiterlesen

Schließen

Schließen