Sozialtour

Als Abgeordneter hat man viele Einladungen, sehr häufig auch zu Empfängen und schönen Anlässen. Nicht selten ist man dort der „Grußonkel“ oder schmückendes Beiwerk. Ich habe mir vorgenommen, dahin zu gehen, wo man nicht eingeladen wird, vor allem da, wo sich Menschen engagieren, um anderen Menschen zu helfen. Dazu gehören soziale Einrichtungen, aber auch Vereine, kleine Initiativen oder Einzelpersonen. Es geht darum, einen direkten und lebensnahen Einblick in bestehende soziale Probleme zu bekommen, aber auch die ehrenamtliche Arbeit zu wertschätzen und zu bewerben.
Ziel muss allerdings sein, dass es in einem so reichen Land gar nicht dazu kommt, dass solche Einrichtungen immer notwendiger und immer stärker belastet werden. Dazu brauchen wir eine klare Sozialwende!

Beiträge zum Thema

Sozialwende jetzt!

Am gestrigen Welttag der sozialen Gerechtigkeit veröffentlichte der Dortmunder Bundestagsabgeordnete Marco Bülow ein umfangreiches Dossier zum Thema Ungleichheit. Er ist momentan in Dortmund auf „Sozialtour“. Dazu erklärt Marco Bülow: Es ist nicht hinnehmbar, dass in einem reichen Land wie Deutschland die Ungleichheit so groß ist.

Weiterlesen

Schließen

Schließen