Streichung von B1 Tunnel nicht akzeptabel – Bürgerinitiative macht Druck

Die Dortmunder Bürgerinitiative zum B1 Tunnel hat sich mit einem Brief zum möglichen Aus des Baus des Tunnels unter der B1 in Dortmund an den Bundestagsabgeordneten Marco Bülow gewandt. Darin bittet die Initiative den Abgeordneten sich in Berlin weiter für dieses wichtige Projekt stark zu machen.

Im aktuellen Entwurf des Bundesverkehrswegeplans ist der Bau des B1 Tunnels nicht mehr als vorrangig angesehen. Nun wird befürchtet, dass dieses für Dortmund wichtige Projekt immer weiter verschoben wird. Dazu erklärt der Dortmunder SPD-Bundestagsabgeordnete Marco Bülow:

"Der Bau des B1 Tunnels ist ein wichtiges Anliegen für die dortigen Anwohner*innen und ich setze mich schon seit langem für die zügige Umsetzung des Tunnelbaus ein. Die Herabstufung dieses Projekts durch das Bundesverkehrsministerium auf nicht mehr vorrangig ist nicht hinnehmbar. Ich unterstütze das Anliegen der Dortmunder B1 Initiative nach einem zügigen Bau eines B1 Tunnels weiterhin umfassend und habe mich diesbezüglich auch an den zuständigen Staatssekretär Rainer Bomba gewandt und ihm nochmals die Notwendigkeit des Baus deutlich gemacht.

Darüber hinaus habe ich die Dortmunder Bundestagsabgeordneten der Koalitionsfraktionen und auch die weiteren zuständigen Abgeordneten meiner Fraktion mit der Bitte angeschrieben, dass man sich in Berlin gemeinsam für dieses Projekt stark macht.

Der B1 Tunnel ist von großer Bedeutung für die Lebensqualität der Menschen, die in unmittelbarer Nähe zur B1 wohnen. So hätte der Tunnel erhebliche Verbesserungen bei der Lärmemission für die Anwohner zur Folge.

Ich bitte alle Bürger*innen von der Möglichkeit Gebrauch zu machen Stellung zum Bundesverkehrswegeplan zu beziehen und sich so für den B 1 Tunnel einzusetzen. Das Portal, über das man eine Stellungnahme abgeben kann, ist hier zu finden: www.bmvi.de/DE/VerkehrUndMobilitaet/Verkehrspolitik/Verkehrsinfrastruktur/Bundesverkehrswegeplan2030/StellungnahmeAbgeben/stellungnahme_node.html

Ich werde mich weiterhin auf allen Ebenen für den Bau des B1 Tunnels einsetzen."

Finanziert durch Marco Bülow, MdB