Thomas Westphal ist eine gute Wahl

Zur Wahl von Thomas Westphal an die Spitze der Dortmunder Wirtschaftsförderung erklärt der Dortmunder SPD-Bundestagsabgeordnete Marco Bülow:

„Ich begrüße es sehr, dass der Rat der Stadt Dortmund Thomas Westphal an die Spitze der Dortmunder Wirtschaftsförderung berufen hat. Ich kenne Thomas Westphal schon sehr lange und freue mich auch an dieser Stelle mit ihm zusammenzuarbeiten.

Es wird weiterhin eine wichtige Aufgabe der Dortmunder Wirtschaftsförderung sein, unternehmerisches Engagement zu fördern und die Stadt Dortmund zu einem modernen Wirtschafts- und Lebensstandort weiterzuentwickeln. Ein zentrales Ziel dabei ist die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen. Udo Mager hat in den letzten Jahren als Wirtschafsförderer gute Arbeit geleistet. Ich bin sicher, Thomas Westphal wird diesen erfolgreichen Weg fortsetzen und auch wichtige, neue Akzente setzen.

Die Stadt Dortmund braucht eine starke Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung. Und wir brauchen auch eine gute Zusammenarbeit zwischen Kommune und der Bundesebene. Die SPDBundestagsfraktion setzt sich beispielsweise für eine aktive Mittelstandspolitik ein, damit gerade kleine und mittlere Unternehmen wieder gestärkt werden und unter anderem überbordende Bürokratie abgebaut wird.

Die Kürzungen der CDU/CSU/FDP-Regierung bei den Arbeitsmarktinstrumenten sind dagegen ein großer Fehler. Wir brauchen im Herbst andere Mehrheiten, damit Arbeitslose und besonders Langzeitarbeitslose mit einer engagierten, aktiven Arbeitsmarktpolitik wieder Jobs und somit eine Perspektive bekommen.

Damit die Stadt Dortmund das alles leisten kann, ist es wichtig, dass nicht immer mehr finanzielle Belastungen vom Bund auf die Kommune übertragen werden. In Dortmund wird es immer schwerer die erforderlichen Mittel aufzubringen, um den Aufgaben in der öffentlichen Daseinsvorsorge und der sozialen Sicherung nachzukommen. Ich unterstütze ausdrücklich und setze mich weiterhin für die Forderungen der SPD-Bundestagsfraktion nach einer fairen und nachhaltigen Finanzierung unserer Kommunen ein. Wir brauchen eine leistungsfähige Kommune, mit einer guten Daseinsvorsorge in den Bereichen Energie, Wasser, Abfallbeseitigung etc., aber auch den Betrieb von Bildungs- und Kultureinrichtungen. Damit sich neue Unternehmen ansiedeln, brauchen wir eine attraktives Dortmund, um weiterhin eine wichtige Rolle in der Region spielen zu können.“

Finanziert durch Marco Bülow, MdB